1. August in Aarberg

Laufende Projekte

PRIMaar3

Neubau eines Schulhauses am Hans Müller-Weg 13

19.06.2019: Die Jury hat in einem mehrstufigen Verfahren das Siegerprojekt für den Neubau eines Schulhauses am Hans Müller-Weg erkoren. Es ist das Projekt "Libelle" der maj Architekten AG aus Bern. Hier können Sie den Jurybericht zu den fünf bewerteten Projekten einsehen.

Das Projekt wurde in der Zwischenzeit überarbeitet und das Baugesuch wurde eingereicht. Ziel ist es, im April 2021 mit den Bauarbeiten zu starten.


umlegung hans Müller-Weg

25.11.2020: Im Zusammenhang mit dem Schulhausneubau wird im Bereich der Primarschulanlage der Hans Müller-Weg umgelegt. Die Strasse soll als Platz erscheinen und mit der Einführung einer Begegnungszone in diesem Bereich dies noch unterstreichen. Das entsprechende Baugesuch wurde eingereicht.


Ortsplanungsrevision

13.09.2019: Am 03.06.2019 hat der Gemeinderat nun die Unterlagen zur öffentlichen Mitwirkung verabschiedet. Die Bevölkerung sowie die Grundeigentümer konnten sich vom 18.06.2019 bis 13.09.2019 im Rahmen der öffentlichen Mitwirkung im Entscheidungsprozess mit Vorschlägen oder Einwänden einbringen. Die eingereichten Mitwirkungen werden derzeit ausgewertet, allfällige Anpassungen vorgenommen und anschliessend werden die Unterlagen dem Amt für Gemeinden und Raumordnung (AGR) zur Vorprüfung eingereicht.

26.06.2019: Im November 2017 hat die Gemeindeversammlung mittels Kreditbeschluss dem Gemeinderat den Auftrag erteilt, die Ortsplanungsrevision anzugehen. Im Verlaufe des Jahres 2018 wurden in Zusammenarbeit mit dem Ortsplaner, der vorberatenden Hochbaukommission und dem Gemeinderat an etlichen Sitzungen die diversen Vorgaben besprochen, angepasst und manchmal auch verworfen.

25.11.2020: Der Kanton hat die Unterlagen vorgeprüft un einen entsprechenden Bericht abgegeben. Die Hochbau- wie auch die Tiefbaukommission prüfen nun allfällige Änderungen und werden dem Gemeinderat die Unterlagen zur öffentlichen Auflage voraussichtlich im Frühling 2021 beantragen.


Überbauung Postareal

20.08.2019: Der Gemeinderat Aarberg bringt gestützt auf Art. 60 des Baugesetzes vom 09.06.1985 die Überbauungsordnung „Postareal“ (bestehend aus Überbauungsplan und Überbauungsvorschriften) inkl. Strassenprojekt zur öffentlichen Auflage. Die Akten sowie die orientierenden Unterlagen lagen vom 28.08.2019 bis 26.09.2019 in der Bauabteilung Aarberg, Stadtplatz 46, Aarberg öffentlich auf.

08.08.2019: Mit Verfügung vom 08.08.2019 wurde die von der Gemeindeversammlung Aarberg am 23.05.2019 beschlossene Änderung der baurechtlichen Grundordnung (Nutzungszonenplan und Baureglement), die Zone mit Planungspflicht ZPP 17 Postareal und die Änderung der Überbauungsordnung Postrain durch das kantonale Amt für Gemeinden und Raumordnung genehmigt.

26.06.2019: Das Stimmvolk ist mit grossem Mehr dem Antrag des Gemeinderates gefolgt und hat die ZPP-Vorschriften zur Überbauung des Postareals durch die Genossenschaft Migros Aare am 23.05.2019 gutgeheissen.

Nach Ablauf der Beschwerdefrist zur Gemeindeversammlung wird die ZPP „Postareal“ dem Amt für Gemeinden und Raumordnung (AGR) zur Genehmigung eingereicht.

Parallel dazu wird weiter an der UeO „Postareal“ gearbeitet, welche die Details für die Überbauung auf dem Postareal regelt. Die Vorschriften waren bereits beim AGR in der Vorprüfung, die angebrachten Inputs sind wo nötig und sinnvoll in die Unterlagen eingeflossen. Der Gemeinderat muss nun diese Änderungen noch verabschieden, danach werden die Unterlagen öffentlich aufgelegt (voraussichtlich September 2019).

Hier können Sie das Projekt einsehen.

25.11.2020: Die Überbauungsordnung "Postareal" wie auch der Strassenplan "Bahnhofstrasse" liegen zur Zeit beim Kanton zur Genehmigung. Mit einem Entscheid wird im Frühjahr 2021 gerechnet.


Verbesserungs- und Sanierungsmassnahmen Stadtplatz

Die Stimmbevölkerung von Aarberg hat am 17. November 2019 mit grossem Mehr einen Kredit über 2.0 Mio Franken für die Verbesserungs- und Sanierungsmassnahmen auf dem Stadtplatz gesprochen.

Veränderte Bedürfnisse der Nutzer sowie Sanierungs- und Korrekturbedarf (defekte Randsteine, tiefe Entwässerungsschalen, neue Beleuchtungskörper, Überprüfung der Beschallung, neuzeitliches Stadtmobiliar…..) machen die Massnahmen auf dem Stadtplatz nötig.

Zurzeit wird die Projektorganisation erstellt, nachfolgend die Detailplanung an die Hand genommen und das nötige Baubewilligungsverfahren vorbereitet. Ziel ist es, das Baugesuch spätestens im Herbst 2020 einzureichen, damit im Frühjahr 2021 mit ersten Bauarbeiten begonnen werden kann.

Die betroffenen Liegenschaftsbesitzer und Gewerbetreibenden werden im gesamten Verfahren der Planung und Ausführung über die nächsten Schritte informiert und wo sinnvoll in die Entscheidfindung eingebunden.

25.11.2020: Das Baugesuch wurde eingereicht und liegt noch bis 30.11.2020 öffentlich auf.


überbauung alte Mühle rösslimatte

25.11.2020: In den vergangenen Monaten wurde auf dem alten Mühleareal an der Murtenstrasse zusammen mit der Denkmalpflege, Städte- und Verkehrsplaner das Areal entwickelt. Nach Mitwirkung, Vorprüfung und öffentlicher Auflage kann die Zone mit Planungspflicht (ZPP) "Rösslimatte" der Gemeindeversammlung am 10.12.2020 zur Genehmigung vorgelegt werden. Anschliessend kann mit der Erarbeitung der Überbauungsordnung begonnen werden.


sanierung sunnmattstrasse / kistlerweg

Die Sunnmattstrasse und der Kistlerweg sind in einem schlechten Zustand und müssen saniert werden. Der Strassenbelag wurde über die Jahre sehr stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Strassenentwässerung erfüllt nicht mehr den ursprünglichen Zweck, die Randabschlüsse im Gehwegbereich entsprechen nicht dem hindernisfreien Bauen und die Werkleitungen müssen zum Teil ersetzt werden.

Um weitere Folgeschäden an der Infrastruktur zu vermeiden, ist die Sanierung unerlässlich und trägt dazu bei, dass die Sicherheit für den Langsamverkehr (Fussgänger und Velo) verbessert wird. Mit dem Ersatz diverser Werkleitungen tragen wir dazu bei, dass wir auch zukünftig die gewünschte Infrastruktur, nach dem neusten Stand der Technik und den Vorgaben, zur Verfügung stellen können.

Die Bauzeit beträgt ca. ein Jahr. In dieser Zeit ist mit Verkehrsunterbrüchen zu rechnen.

Kontakt & öffnungszeiten

Stadt Aarberg
Stadtplatz 46
3270 Aarberg

Telefon: +41 32 391 25 20
Kontaktieren Sie uns per E-Mail

Reguläre Öffnungszeiten:

Montag 08:00h - 11:30h / 14:00h - 17:00h

Dienstag 08:00h - 11:30h / 14:00h - 17:00h

Mittwoch geschlossen / 14:00h - 18:00h (AHV-Zweigstelle ist nicht besetzt)

Donnerstag 08:00h - 11:30h / 14:00h - 17:00h

Freitag 08:00h - 14:00h

Abteilungen

 AHV-Zweigstelle
 032 391 25 15
 Bauabteilung  032 391 25 25
 Bibliothek 032 392 20 86
 Bildungsabteilung 032 392 30 70
 Finanzabteilung 032 391 25 10
 Präsidialabteilung 032 391 25 20
 Sozialabteilung 032 391 25 30
 Werkhof Aarberg 032 392 24 40
Aarberg Tourismus
Badi Aarbärg
 
KiBon
Direktlink zu eUmzug
 
 

Kontakt & öffnungszeiten

Stadt Aarberg
Stadtplatz 46
3270 Aarberg

Telefon: +41 32 391 25 20
Kontaktieren Sie uns per E-Mail

Reguläre Öffnungszeiten:

Montag 08:00h - 11:30h / 14:00h - 17:00h

Dienstag 08:00h - 11:30h / 14:00h - 17:00h

Mittwoch geschlossen / 14:00h - 18:00h

Donnerstag 08:00h - 11:30h / 14:00h - 17:00h

Freitag 08:00h - 14:00h

Abteilungen

 AHV-Zweigstelle
 032 391 25 15
 Bauabteilung  032 391 25 25
 Bibliothek 032 392 20 86
 Bildungsabteilung 032 392 30 70
 Finanzabteilung 032 391 25 10
 Präsidialabteilung 032 391 25 20
 Sozialabteilung 032 391 25 30
 Werkhof Aarberg 032 392 24 40
 

2020. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.